Harmonielehre
 
VereinImpressumKontaktLinksweitere Seiten

 
Home 
Harmonielehre 
Die Klarinette 
100 Jahre MStM 

 

 

 

 

    

           

 

Der Quintenzirkel

Im Quintenzirkel werden sämtliche Dur- und Molltonarten in einem Kreis abgebildet. Die einzelnen Tonarten werden dabei so sortiert, daß sich die Grundtöne der benachbarten Tonarten im Abstand einer Quinte befinden. Im Uhrzeigensinn des Quintenzirkels bewegen sich diese Quinten aufwärts. Aufgrund der möglichen enharmonischen Verwechslung wird die Tonart Fis-Dur mit Ges-Dur (bzw. dis-Moll mit es-Moll) gleichgesetzt. Die Tonart C-Dur steht auf der obersten Position des Quintenzirkels. Deswegen ergibt es sich, daß auf der rechten Seite des Quintenzirkels die Kreuztonarten und auf der linken die B-Tonarten befinden.

Zum Anhören der einzelnen Tonarten können die einzelnen abgebildeten Akkorde angeklickt werden. Hierbei ertönt bei den Durtonarten zuerst der Dreiklang in der notierten Grundform, anschließend die Tonleiter aufwärtsund abwärts und noch einmal der Dreiklang. Bei den Molltonarten erklingt zuerst der Dreiklang in der notierten Grundform, dann die melodische Molltonleiter aufwärts und abwärts, und noch einmal der Dreiklang.

     

[Home][Harmonielehre][Die Klarinette][100 Jahre MStM]

Copyright (c) 2015  MStM. Alle Rechte vorbehalten.

mstm-webmaster